Tourenplanung – das 1×1 Teil 2

Titelbild Tourenplanung 1x1 Teil 2 - Tourenplanung - das 1x1 Teil 2

Willkommen zurück zum zweiten Teil der Planung. Letztes Mal habe ich dir einige grundlegende Fragen für die Tourenplanung gezeigt. Heute will die kleine Serie fortführen. Heute zeige ich dir Grundlagen zum Thema Zeitplanung und das Tool „Tourenplanung nach dem 3×3 Schema“. Am Ende des Artikels wartet dann noch eine kleine Überraschung.

 

Planung – Wie du sicher und rechtzeitig ans Ziel kommst

Das Thema Planung der Zeit kann man für seine Tourenplanung komplex halten. Es gibt spezielle Formelwerke für die Wegzeitberechnung im Gebirge. Die Schweizer haben wahre Algorithmenberge aufgetürmt. Ich vereinfache das Ganze für dich. Du kannst danach einen groben Richtwert erstellen, an dem du dich orientieren kannst. Grundlage für die Zeitberechnung bildet das Wissen über die bevorstehenden Höhenmeter und Distanz.

In den Bergen schaffst du in einer Stunde ca. 400 Höhenmeter im Aufstieg, 600 Höhenmeter im Abstieg und du legst ungefähr 4 Kilometer in der Stunde zurück. Die Zeiten für Höhe und Entfernung werden berechnet und die kleinere halbiert und zur größeren dazugezählt. Um das Ganze besser zu verstehen rechnen wir ein kleines Beispiel.

 

Wie lange brauche ich auf meinen Gipfel?

Du willst von deiner Hütte auf den Gipfel und musst dafür 1200 Höhenmeter (Hm) und eine Distanz von 6 Kilometer zurücklegen.

Für die Höhenmeter im Aufstieg benötigst du 3 Stunden. Für die Distanz benötigst du 1,5 Stunden. Die kleinere Zeit halbierst du im nächsten Schritt. Bedeutet: die Zeit der Distanz sind 0,75 Stunden. Im letzten Schritt addierst du beide Zeiten. Die Gesamtzeit für deinen Aufstieg ist 3,75 Stunden bzw. 3 Stunden und 45 Minuten.

 

Beitragsbild Tourenplanung Teil 2 2 1024x680 - Tourenplanung - das 1x1 Teil 2
Tourenplanung: Grundvoraussetzung für Hochtourtouren

Für den Abstieg ist die Berechnung analog, jedoch ändert sich die Zeit für die Höhenmeter. Wenn du zum Ausgangspunkt deiner Tour zurück willst, benötigst du bei 600Hm in der Stunde nur noch 2 Stunden. Fürs Zurücklegen der Strecke weiterhin 1,5 Stunden. Die Zeit für die Distanz ist immer noch kleiner und wird halbiert und zu der Zeit für die Höhenmeter addiert. Die Gesamtzeit für den Abstieg beträgt damit 2 Stunden 45 Minuten.

Daraus ergibt sich für die reine Laufzeit deiner kompletten Tour eine Zeit von 6 Stunden und 30 Minuten.

Wichtig ist, dass bei der Zeit noch keine Pausen, kein Wechseln der Ausrüstung usw.. berücksichtigt sind. Je nach Größe der Gruppe, Fitnesszustand und Gegebenheiten vor Ort kann die Zeit abweichen.

 

Checkpunkte – Sicherheit deiner Planung durch Überprüfung

Anhand der Dauer der Tour kannst du für deine Planung festlegen, wann du starten willst, wo deine Checkpunkte sind und zu welcher Zeit du dort sein willst.

Wichtig für deine Tour ist zu wissen, ob es Schlüsselstellen gibt, welche zu gewissen Tageszeiten gemieden werden sollten. Dazu zählen Wände, auf die den ganzen Tag die Sonne einstrahlt. Diese solltest du ab der Mittagszeit aufgrund von Lawinengefahr meiden. Mehr zu diesem Punkt erfährst du in einem der nächsten Artikel zum Thema Wetter und alpine Gefahren.

 

Während der Planung Für deine Tour setzt du dir Checkpunkte. An diesen überprüfst du die Gegebenheiten immer unter der Prämisse: was spricht dafür, dass ich weiter gehe. Dann gehst du Punkte wie den Fitnesszustand der Gruppe, das Wetter, das Gelände und die Zeit durch. Anhand der Formel kannst du berechnen, zu welchem Zeitpunkt du ungefähr an deinem Checkpunkt sein solltest. Stellst du fest, du bist deutlich später an deinem Checkpunkt, kann das ein Zeichen sein, die Tour abzubrechen und umzukehren. In den Bergen gilt: lieber einmal mehr umdrehen. Es passieren in den Bergen schnell Unfälle. Wahre Größe zeigt sich dann darin, das eigene Ego hinten anzustellen und auch mal eine Tour abzubrechen.

 

Beitragsbild Tourenplanung Teil 2 1 1024x680 - Tourenplanung - das 1x1 Teil 2
Gipfelgrat vom Mönch. Vor dem Grat war unser letzter Checkpunkt

Der Schmerz des Abbrechens einer Tour

Glaube mir, das kann echt ätzend und schwierig sein. Ich selbst musste eine Tour nach 6 Stunden Gehzeit und nur noch 60Hm vor Schluss abbrechen. Wir haben einen Checkpoint aufgrund von extremen Schnee später erreicht und mussten umdrehen. Das ist echt hart. War aber die richtige Entscheidung. Solche Erlebnisse bringen dich im Nachhinein viel weiter als du denken magst. Sammle diese Erfahrung für deine Tourenplanung. Diese wird dafür sorgen, dass du bei deiner Planung und bei der Tour auf alles vorbereitet bist.

 

Der Artikel ist deutlich länger geworden als geplant. Jedoch ist das Thema Zeitmanagement am Berg für dich als Bergsteiger extrem wichtig. Diesen Punkt musst du unbedingt als Anfänger lernen. Da ich dich nicht mit noch mehr Theorie in diesem Artikel überfordern will, zeige ich dir das 3×3 Schema zur Tourenplanung an einem Beispiel nächste Woche. Die Grundlagen haben wir jetzt gesetzt und dann kann es nächste Woche gleich losgehen.

Als kleines Geschenk habe ich noch eine Checkliste mit den wichtigsten Fragen zur Tourenplanung erstellt. Trage dich einfach in meinen Newsletter ein und du wirst wöchentlich informiert, wenn ein neuer Blogartikel online gegangen ist. Die Checkliste bekommst du dann als PDF zugesendet. Wenn du mit dieser arbeitest, wirst du feststellen, ob du an alles für deine Planung gedacht hast.

Ich freue mich von dir zu hören. Bis nächste Woche angehender Bergsteiger. Bis dann,

Jonathan

 

Buchempfehlungen:

*Affiliate Link

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.