Auf der Hütte – Was dir keiner sagt

Titelbild Huette - Auf der Hütte - Was dir keiner sagt

Das Leben auf der Hütte

Lang ist der letzte Artikel aus der Kategorie „Was dir keiner sagt“ her. Heute will ich im nächsten Teil mit dir meine Erfahrungen teilen, was das Leben auf der Hütte angeht. Denn da können einige Überraschungen auf dich warten, wenn du nie zuvor auf einer Hütte warst.

 

Wie ist das Hüttenleben?

Zunächst muss man unterscheiden. Eigentlich gleicht keine Hütte der anderen. Es gibt vor allem gravierende Unterschiede zwischen den verschiedenen Ländern, aber auch Punkte, die überall gleich sind.

Allgemein ist das Leben auf der Hütte immer ein Abenteuer und gehört zu einer Hochtour schlicht und ergreifend dazu. Geschlafen wird meist in Bettenlagern. Bedeutet: du schläfst mit 6-12 Leuten in einem Raum.  Nachts wird die Luft ganz schön schlecht, wenn kein Fenster offen ist und es gibt immer einen der schnarcht. Wenn du keinen hörst, bist du wahrscheinlich derjenige, der alle damit nervt.

Schlaf ist während der Tour extrem wichtig, deshalb nimm immer Ohropax mit, sodass du die Nacht durchschlafen kannst und nicht ständig aufwachst.

 

Gibt es fließend Wasser auf den Hütten?

Das ist abhängig davon, wie hoch die Hütte liegt und wie sie angebunden ist. Fast alle Hütten auf Hochtouren haben eines gemeinsam. Es gibt Wasser, natürlich nur eiskalt, aber nur in kleinen Mengen. Zum Zähneputzen reicht es, aber zum Duschen nicht. Aus diesem Grund wirst du auf den meisten Hütten keine Duschen finden. Deshalb habe ich dir bei der Ausrüstung Merinowolle empfohlen, da diese nicht stinkt. Wenn du mehrere Tage unterwegs bist und keine Dusche hast, ist das extrem wichtig.

Eine Frage die sich daraus automatisch ableitet ist, wie ist es dann mit den Toiletten. Die meisten Hütten haben Plumpsklos in verschiedenen Ausführungen. Mal mit Wasserspülung und mal ohne, sodass du danach ein Fließband betätigen musst, welches dein „Geschäft“ abtransportiert.

 

Essen, Sprache und Kosten

Den Punkt Essen kann man relativ kurz halten. Es gibt reichlich Essen, jedoch ist die Qualität stark unterschiedlich. Aus meiner Erfahrung übertrifft nichts eine österreichische Hütte. Das französische Essen ist sehr unterschiedlich, aber meistens nicht die Geschmacksexplosion. Die Schweizer und die italienischen Hütten bieten gutes Essen, wobei bei den Italienern das Frühstück immer nur süß ist.

Mit der Sprache auf den Hütten ist das landesabhängig. Fast überall wird deutsch bzw. englisch gesprochen. Ab und zu kann es auf französischen Hütten zu Verständigungsproblemen kommen, aber das bekommt man auch geregelt.

Die Hüttenpreise sind alle recht ähnlich. Eine Übernachtung liegt zwischen 55-65 Euro beziehungsweise Franken. mit Frühstück und Abendessen. Stark abweichen sind die Preise für Getränke. 12 Franken für ein Wasser sind in der Schweiz nicht untypisch. Allgemein kann auf immer mehr Hütten mit Karte bezahlt werden. Informiere dich am besten vorher, wie du bezahlen kannst.

Das soll es für heute gewesen sein. Hast du schon ähnliche Hüttenerlebnisse gehabt?

Ich wünsche dir einen schönen Start in die Woche.

Bis dann,

Jonathan

1 Antwort

  1. 22/11/2020

    […] muss sagen, bisher war das Schlafen und Essen auf Hütten für mich vollkommen in Ordnung. Dieses Jahr war ich zum ersten Mal zwei Wochen ununterbrochen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.