Suunto Baro 9 -die perfekte Uhr für Bergsteiger?

Titelbild Suunto Baro 9 - Suunto Baro 9 -die perfekte Uhr für Bergsteiger?

Seit gut einem Jahr habe ich jetzt meine Suunto Baro 9 im Einsatz. Zeit, dass ich dir die Uhr einmal genau vorstelle. Ich werde heute auf die wichtigsten Funktionen der Uhr im Training und auf den Touren eingehen, die Vor- und Nachteile beschreiben und abschließend eine Empfehlung geben, für wen die Uhr geeignet ist.

 

Was bekomme ich für mein Geld?

Vorab, die Suunto 9 gibt es in verschiedenen Varianten mit unterschiedlichem Zubehör. Ich selbst habe die Suunto Baro 9 mit dem HR Belt der ersten Generation. Aktuell liegt der Preis der Uhr auf der Suunto Seite bei 499,03€. Angebote gibt es immer wieder. 

Für das Geld bekommst du folgende Inhalt:

  • Suunto Baro 9
  • Herzfrequenzgurt
  • Ladekabel 
  • Anleitungen (wer liest sich das überhaupt durch?!)
  • Sticker (Nicht so cool, wie die Apple Aufkleber)

Das Design der Uhr ist edel und schlicht. Abhängig von der Größe deines Handgelenkes sieht die Uhr mehr oder weniger gut aus. Die Verarbeitung ist hochwertig und mir gefällt die schwarze Farbe am besten. Das Armband ist aus Gummi und in verschiedenen Stufen einstellbar.

 

Was ist die Suunto Baro 9?

Zunächst muss man über die Uhr eines wissen. Das ist keine klassische Smartwatch wie z.B. eine Applewatch. Viele Funktionen, die diese Uhren bieten, bietet die Suunto 9 nicht. Wenn es dir darum geht, ist die Uhr nichts für dich. 

Beschreibung der Uhr von der Suunto Seite

Die Suunto 9 ist eine Multisport-GPS-Uhr für Sportler, die höchste Ansprüche an ihre Sportuhr stellen. Das intelligente Batterielaufzeit-Verwaltungssystem mit smarten Erinnerungen sorgt dafür, dass Ihre Uhr so lang funktioniert, wie Sie sie brauchen. Die robuste Suunto 9 ist für langes, hartes Training, Rennen und extreme Abenteuer konzipiert.”

 

Warum habe ich mir die Uhr gekauft?

Ich habe mir die Uhr vor gut einem Jahr gekauft als Erweiterung meiner Tourenausrüstung. Bis dahin hatte ich meine Apple Watch dabei. Diese hatte für Hochtouren zwei Nachteile. Eine schlechte Akkulaufzeit und eine hohe Empfindlichkeit gegenüber kalten Temperaturen. Für meine eigentlich geplante Expedition in Peru wollte ich deshalb eine zuverlässige Navigationsuhr dabeihaben. Nach ein wenig Recherche und Empfehlung habe ich mich für die Suunto 9 entschieden, da sie die wichtigsten Features hat, welche ich benötige.

 

Merkmale der Suunto 9

Die Suunto 9 bietet Einiges. Die Hauptmerkmale möchte ich dir kurz aufzählen, bevor ich auf die Uhr in der Praxis eingehen will.

  1. Intelligente Batteriemodi
  2. GPS-Navigation
  3. Fusedtrack
  4. Mehr als 80 Sportmodi
  5. Herzfrequenz am Handgelenk
  6. Wasserdicht bis 100m
  7. Barometer
  8. Wetterfunktionen

 

Wie nutze ich die Uhr und welche Vorteile bietet diese?

Ich trage sie permanent. Das heißt sie dient neben der offensichtlichen Funktion als Uhr   auch für meine Schlafaufzeichnung und für das Tracken meiner Sporteinheiten. In meinem Fall sind es die Sportmodi Klettern, Laufen, Fahrradfahren und Krafttraining. In den unterschiedlichen Modi werden diverse Daten gesammelt. Dazu zählen Herzfrequenz, Geschwindigkeit, Strecke, Trainingserholung, Trainingsbelastung und der Kalorienverbrauch. Die Akkulaufzeit ist dabei besonders gut, so muss ich die Uhr nur 1-2 mal pro Woche laden. Laut Suunto hält die Uhr bis zu 120 Stunden bei Nutzung. Je nachdem welchen Akkumodus du nutzt, hält die Uhr länger oder kürzer. Ein Punkt, welcher im normalen Alltag nicht so wichtig ist, aber auf Tour entscheidend sein kann. 

 

Die Aufzeichnung der Sportmodi funktioniert gut und zuverlässig. Nutzt man den Herzfrequenz Brustgurt so ist die Messung deutlich genauer als bei dem Handgelenksensor. Alle Daten werden mit der Suunto App am Handy synchronisiert. Diese kannst du dann teilen. Ich nutze dies, um meinen Trainingsfortschritt zu dokumentieren.

 

Die Uhr in den Bergen

Da der eigentliche Kaufgrund der Uhr fürs Bergsteigen war, möchte ich dir ein paar Punkte dazu vorstellen. Hier kommt der Grund, wieso ich mir die Baro 9 gekauft habe. Diese hat einen Barometer integriert. Dies unterstützt eine genauere Ortsbestimmung und Abgleich der Daten in den Bergen. Die Uhr bietet mehrere Sportmodi betreffend für die unterschiedlichen Spielarten in den Alpen.

 

Ich selbst lade mir vor den Touren die passenden GPX Tracks auf meine Uhr herunter. Diese kann man zusätzlich zu dem Sportprogramm mit starten und so hat man immer eine Navigation während der Tour. Auch kann man sich zu seinem Ausgangspunkt oder anderen Wegpunkten zurückführen lassen. Das hat bisher immer gut geklappt. Man bekommt auch Infos darüber, ob man von der Route abweicht. Über die Suunto Seite kann man auch eigene Routen planen und anschließend auf die Uhr spielen. Ebenso kannst du dir immer den genauen Standort anzeigen lassen. Diese Funktion habe ich bei meinen Touren öfter genutzt. Die Zuverlässigkeit war immer gegeben und die Verbindung mit dem GPS war stets vorhanden. Die Uhr hat mich bei meinen Touren dieses Jahr gut unterstützt.

 

Was stört mich an der Uhr?

Störend sind für mich ein paar Punkte. Die Bedienung ist nicht immer so intuitiv wie ich es z.B. von meiner Apple Watch kenne. Hier muss man sich am Anfang umgewöhnen. Auch den Gebrauch der Routenplanungsfunktion musste ich erst nachlesen. Zudem sind einige interessante Funktionen versteckt. Die Uhr muss man für Updates an den PC anschließen, was nicht gerade bequem ist.

 

Die Uhr ist zudem begrenzt, was die Anzahl an Touren angeht, welche man dort speichern kann. Das kann einen behindern, vor allem wenn man das nicht weiß.

 

Die Zuverlässigkeit der Herzfrequenzmesssung am Handgelenk ist mal gut, dann aber auch wieder schlecht. So kann in einem Training der Puls schnell mal zwischen 90 und 150 schwanken. Wer es genau wissen muss, sollte den Brustgurt nutzen. Ich bin davon aber nicht der große Fan.

 

Download “Navigationsablauf mit GPS Geräten” Checkliste-Navigationsablauf-mit-GPS-Geraeten.pdf – 21-mal heruntergeladen – 7 MB

Fazit Suunto Baro 9

Die Suunto Baro 9 ist keine Smartwatch und deshalb auch nur für Leute geeignet, die diese für extreme Sportarten nutzen. Es ist keine Uhr für Jedermann, sondern zielt auf eine spezielle Gruppe ab. Die Funktionen, weshalb ich sie gekauft habe, absolviert sie ausgezeichnet. Durch Softwareupdates kann man da sicher noch mehr herausholen. Ich kann die Uhr deshalb für Bergsteiger empfehlen. Wenn du sie wie ich im täglichen Einsatz hast, so lohnt sich auch der Preis. 

Wenn du noch Fragen zu der Uhr hast kannst du sie mir gerne schreiben.

Ich wünsche dir einen schönen Start in die Woche. Bis dann,

Jonathan

5 Antworten

  1. Kevin sagt:

    Warum war den dir ein Brustgurt dabei? Der der Standart 9 Baro lese ich davon nichts im Lieferumfang bei Suunto…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.