Trainingsplan vor der Hochtour

Titelbild Trainingsplan vor der Hochtour - Trainingsplan vor der Hochtour

In der letzten Woche ging es um das Thema Ernährung. Jetzt kommt heute der zweite entscheidende Part – das Thema Sport und Training. Ich möchte dir zeigen, wie ich die letzten Wochen vor der Hochtour trainiere, was es zu beachten gibt und wie du dein Training aufbauen kannst. Um den Rahmen eines Artikels nicht zu überschreiten, habe ich mich entschieden das Thema in zwei Teile zu untergliedern. Heute soll es um die allgemeinen Grundlagen gehen. Nächste Woche um meinen spezifischen Trainingsplan.

 

Vorab muss ich dazu sagen, dass ich das ganze Jahr immer viel trainiere. Ich halte persönlich nicht viel von Masse- und Diätphasen. Ich möchte das ganze Jahr über fit und bereit für Kletter- und Hochtouren sein. Trotzdem bereite ich mich kurz vor den Touren nochmal speziell auf diese vor.

 

Download “Checkliste Training” Checkliste_Training.pdf – 247-mal heruntergeladen – 398 kB

Worauf achte ich beim Aufbau des Trainingsplans?

Mein Training während des Jahres sieht folgendermaßen aus: Ich trainieren 5-6 Tage die Woche. Davon gehe ich zwei Tage klettern und die anderen Tage verbringe ich im Fitnessstudio. Kurz vor einer Tour ändert sich mein Trainingsplan. Mein neuer Trainingsplan hängt von folgenden Faktoren ab:

 

  1. die Art der Tour (Eisklettern, Klettern, Hochtour, Ausbildungskurs, etc.)
  2. die Dauer der Tour
  3. die Intensität der Tour
  4. die Schwierigkeit der Tour

 

Aus diesen Punkten abgeleitet kann ich mir meinen Trainingsplan erstellen. Wichtig ist, den Trainingsplan ständig anzupassen und gelegentliche Fitnesschecks durchzuführen, so dass du sehen kannst, ob du auf dem richtigen Weg bist.

 

Warum so akribisch arbeiten?

Du stellst dir sicher auch die Frage, warum man sich so intensiv auf eine Tour vorbereitet. Die Frage ist berechtigt! Bei Hochtouren hat man allgemeine hohe Belastungen und ist in einem Gelände unterwegs, welches der Körper nicht gewohnt ist. Damit meine ich die Höhe, die Temperaturen und die anderen Umweltfaktoren. Um bestmöglich vorbereitet zu sein, sollte man im Training die nötige Ernsthaftigkeit walten lassen. Je besser du vorbereitet bist, umso weniger kann dich am Berg selbst überraschen.

 

Wie baue ich meinen Trainingsplan auf?

In einem meiner vorherigen Artikeln habe ich dir bereits gezeigt wie man ein Training grundlegend aufbaut. Heute soll es nur um die letzte Phase direkt vor der Tour gehen. Wenn du das noch mal nachlesen willst, klicke hier. Um den Rahmen des heutigen Artikels nicht zu sprengen, geht es an dieser Stelle nächste Woche weiter.

 

Mehr Eindrücke von meinem Training gewinnst du auf meinem Instagram Account und meinen Stories. Schau gerne mal vorbei. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und eine schöne Woche.

 

Bis dann,

 

Jonathan

 

2 Antworten

  1. 29/07/2018

    […] der letzten Woche habe ich mit dir die Grundlagen für das Training besprochen. Ich habe dir gezeigt aus welchen Gründen ich mich so akribisch vorbereite. Heute […]

  2. 22/11/2020

    […] der letzten Woche habe ich mit dir die Grundlagen für das Training besprochen. Ich habe dir gezeigt aus welchen Gründen ich mich so akribisch vorbereite. Heute […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.