Lawinen – Gefahr für Bergsteiger?!

Titelbild Lawinen - Lawinen - Gefahr für Bergsteiger?!

Jeder hat zumindest in den Nachrichten schon mal von einem Lawinenabgang in den Bergen gehört. Ich selbst war auch schon Zeuge eines Lawinenabgangs, bei dem Menschen verschüttet worden sind. Zum Glück ist ihnen nichts zugestoßen. Da ich gerade beim Eisklettern wieder auf das Thema gestoßen bin, möchte ich heute mein Wissen über Lawinen mit dir teilen. Viele Faktoren habe ich gerade selbst von einem Bergführer lernen dürfen.

 

Schutz vor Lawinen

Der beste Schutz vor Lawinen ist eine genaue Sachkenntnis, Vorsicht, Auswahl des Zieles und die Bereitschaft umzukehren. Für die Bildung von Lawinen gibt es mehrere Faktoren, welche wir in den nächsten Abschnitten auch noch näher beschreiben und vertiefen werden.

  • Wetter
  • Wind
  • Temperatur
  • Steilheit
  • Geländeform
  • Untergrundbeschaffenheit

Einteilen kannst du die verschiedenen Faktoren in zwei übergeordnete Kategorien. Auf der einen Seite das Wetter und auf das anderen Seite das Gelände.

 

Download “Checkliste Wetter” Checkliste_Wetter.pdf – 151-mal heruntergeladen – 382 kB

Lawinenfaktor Wetter

Bei dem Faktor Wetter ist besonders entscheidend die Neuschneemenge, Winde und rasante Temperatursprünge. Ungünstige Bedingungen sind starker Wind (50km/h), tiefe Temperaturen (unter -8°C), denn dort kann der Neuschnee sich nicht mit dem vorhandenen Schnee verbinden. Es bildet sich ein neues Schneebrett, welches leicht abgehen kann. Günstige Bedingungen sind im Umkehrschluss kein Wind, Temperaturen um den Nullpunkt. Eine Einschätzung kannst du dir über den Wetterbericht, wie auch über Lawinenlageberichte einholen. Dort wird die aktuelle Situation bewertet und Empfehlungen ausgesprochen.

 

Lawinenfaktor Gelände

Besonders die Steilheit des Geländes spielt eine große Rolle. Hangneigungen zwischen 30-40 Grad bilden die perfekte Gleitbahn für Lawinen. Ab einer Steilheit von 45 Grad Neigung bleibt Neuschnee in größerer Mächtigkeit kaum noch liegen. Die Steilheit vom Gelände kannst du vor allem über eine saubere Planung der Tour in den Tourenführer und über deine Karten des Gebietes herausfinden.

 

Beurteilung der Lawinensituation – Lawinenlagebericht

Über die aktuelle Lawinenlage kannst du dich tagesaktuell informieren. Der Lawinenlagebericht enthält Informationen über Wetter, Schneedecke, Beurteilung der Lawinengefahr und eine Prognose. Der Lawinenlagebericht teilt sich in 5 Stufen auf. Stufe 1 bedeutet eine geringe Gefahr von Lawinen, während Stufe 5 die höchste Stufe ist. Bei Stufe 5 solltest du definitiv nicht mehr in den Bergen unterwegs sein. Mehr Informationen zum Lawinenlagebericht findest du hier.

 

Vorsichtsmaßnahmen

Ungeachtet ob gewisse Gefahren herrschen, solltest du folgende Dinge bei Skitouren, Eisklettern und im kritischen Gelände dabeihaben. Die richtige Ausrüstung kann im Notfall leben retten und ist deshalb unabdingbar.

  • Verschüttetensuchgerät
  • Schaufel und Sonde
  • Bei Skitouren ein Rucksack mit integriertem Lawinen-Airbag

Neben der Ausrüstung ist auch der richtige Umgang und der passende Einsatz der Ausrüstung entscheidend. Den Umgang mit der Ausrüstung kannst du in einem 1-Tageskurs lernen. Es gibt verschiedene Anbieter. Wenn du dich dafür interessierst, dann schau mal hier vorbei.

 

Kurz und knapp

Ich möchte die wichtigen Punkte aus meinem Artikel nochmal kurz und knapp für dich zusammenfassen. Folgende Dinge solltest du beachten und dir rechtzeitig vor deiner Tour dazu Gedanken machen.

  • Einholen des Lawinenlageberichtes
  • Im Gelände auf Windeinflüsse achten
  • Steilhänge kritisch beurteilen

Mehr zum Thema Wetter findest du auch in der Checkliste “Wetter”. Wenn du noch Anregungen oder Themenwünsche hast, freue ich mich von dir zu hören. Bis dann,

Jonathan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.