Meine Hochtourenausrüstung 2021 – Update

Hochtourenausrüstung im Einsatz im Wallis beim Bergsteigen

Auch dieses Jahr bin ich wieder viele Wochen in den Bergen unterwegs. Aus diesem Grund schaue ich immer vor den Touren, ob meine Hochtourenausrüstung noch dazu passt oder ob ich noch etwas brauche. Für dieses Jahr habe ich mir einige neue Ausrüstungsgegenstände gekauft und möchte sie dir heute vorstellen.

 

Bergschuhe – leichter unterwegs am Berg

Der mit Abstand wichtigste neue Gegenstand waren meine neuen Hochtourenschuhe. Meine alten Schuhe habe ich in den letzten 4 Jahren komplett heruntergelaufen. Aus diesem Grund habe ich meine ausgetauscht. Da ich selbst kein Fan bin Schuhe online einzukaufen, musste ich aufgrund von Corona mit dem Kauf etwas länger warten. Ich habe mich für den Lowa – Alpine SL GTX Bergschuh entschieden. Ich bin gespannt, wie der Schuh mich auf meinen Touren begleiten wird. Eigenschaften sind wasser- und winddicht, verstärkte Fersen und mit einem Gewicht von 1100g pro Paar sehr leicht. Eine Bewertung des Schuhs gibt es nach meinen Touren.

 

Steigeisen – für Halt auf dem Gletscher

Neben den Schuhen habe ich auch neue Steigeisen gebraucht. Vorher hatte ich Steigeisen von Petzl im Einsatz. War sehr zufrieden und kann sie nur weiterempfehlen. Jetzt wollte ich aber etwas neues Testen und habe mir Steigeisen von Grivel gekauft. Die Grivel Air Tech New Matic. Im Grund ein ähnliches Modell nur von einer anderen Marke. Wichtig waren mit die 12 Zacken und die Antistollplatten.

 

Kletterhelm 

Auch mein Kletterhelm ist in die Jahre gekommen und hatte unzählige Beschädigungen. Einen neuen Kletterhelm habe ich zum Geburtstag bekommen. Es ist das gleiche Modell wie vorher. Von Black Diamond den Vapor. Hier muss man ein wenig aufpassen. Er ist fürs Sportklettern gut geeignet, hat aber seine Schwächen beim Steinschlag und wird hier vom Hersteller auch nicht empfohlen. Deshalb verdellt der Helm auch schneller. Der Tragekomfort ist aber gigantisch gut.

 

Gletscherbrille – Schutz für die Augen

Auch bei der Gletscherbrille gab es ein Update und neues Modell. Ich bin ehrlich. Gebraucht hätte ich sie nicht, aber ich war rein optisch mit meiner alten nicht mehr zufrieden. Wichtig war, dass sie die Schutzklassen 2-4 abdeckt und gut sitzt. Die Gläser passen sich je nach Sonneneinstrahlung an. Deshalb ist sie für fast jeden Einsatzbereich geeignet.

 

Gaskocher – Essen unterwegs

Letztes Jahr habe ich bei meinen Touren gebiwakt und auch viel im Auto übernachtet. Fürs Essen hatte ich mir einen Kocher bei meinem Kletterpartner ausgeliehen und mir dieses Jahr zum Geburtstag selbst einen gewünscht. Ich habe den JetBoil Minimo bekommen. Aus meiner Sicht eine gute Mischung zwischen Größe und Nutzen. Dazu habe ich noch verschiedene Gaskartuschen bekommen. Eine große fürs Tal und kleine für unterwegs. Auch hier wird noch ein eigener Artikel kommen.

 

Handschuhe – neu bleibt alt

Auch bei den Handschuhen habe ich mir ein gleiches Paar wie früher nochmal gekauft. Es ging hier um die Handschuhe von Hestra. Bei gutem, aber kalten Wetter sind sie aus meiner Sicht der perfekte Partner am Berg und machen einfach nur Spaß. Das Modell heißt Ergo Grip Active.

 

Seil und Klettergurt

Bisher hatte ich auf meinen Touren immer meinen Klettergurt vom Felsklettern dabei. Dieser ist zwar superbequem, benötigt aber auch viel Platz. Aus diesem Grund habe ich einen kompakteren gekauft, wollte aber auch nicht, dass er zu unbequem ist. Ich habe mich für den Black Diamond Coulior entschieden.

Auch beim Seil gab es ein neues. Ich wollte noch ein langes Einfachseil haben. Ich habe mir auch hier eins von Black Diamond gekauft. Wichtig waren trotz der Länge das Gewicht/Durchmesser und die Witterungsbestädnigkeit. Ich habe das Dry Rope in Ultra Pink. Das Seil wird man auf jeden Fall nicht übersehen.

 

Neuer Rucksack für Tagestouren

Zum Abschluss habe ich mir noch einen Rucksack von Mountain Equipment gekauft. Ich wollte noch einen leichten Rucksac für Tagestouren. Bisher hatte ich nur meinen Rucksack von AlpineLowe. Für Mehrtagestouren perfekt. Für Tagestouren etwas zu groß. Ich habe mich für einen 30 Liter Rucksack entschieden.

Meine ganze neue Hochtourenausrüstung habe ich wie immer beim Bergwerker gekauft. Falls du dort auch einkaufen willst, kannst du immer mit dem Code Jonathan10 10% sparen.

 

Neue Hochtourenausrüstung – mehr Spaß am Berg

Mir selbst macht es immer Spaß neue Hochtourenausrüstung zu kaufen und auch am Berg zu testen, um meine Ausrüstung weiter zu optimieren. Dieses Jahr stand vor allem die Optimierung der bestehenden Ausrüstung und Nachkauf der kaputten Ausrüstung im Vordergrund. Aus Erfahrung weiß ich auch immer, dass sich das Geld für die Ausrüstung lohnen wird. Ich freue mich schon die Ausrüstung bald im Einsatz zu haben. Zu allen Gegenständen wird es nach der Saison ein kleines Review geben. Ich hoffe dir hat der Artikel gefallen. Bis dann,

Jonathan

1 Antwort

  1. 13/09/2021

    […] Ausrüstung kann man kurz zusammenfassen. Man benötigt die normale Hochtourenausrüstung und für […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.