Meine Hochtourenausrüstung

Meine Hochtourenausrüstung Titelbild - Meine Hochtourenausrüstung
Mit der richtigen Hochtourenausrüstung in den Alpen unterwegs

Im heutigen Blogartikel möchte ich dir meine Hochtourenausrüstung vorstellen, die ich auf meiner Hochtour immer dabei habe. Da es viele Ausrüstungsgegenstände sind, wird der Artikel etwas länger. Grundlagen zu der Ausrüstung findest du in der Kategorie Equipment. Es kann sein, dass es einige Ausrüstungsgegenstände so nicht mehr gibt. Den Rest verlinke ich dir und zeige dir auch warum ich gewisse Gegenstände so ausgesucht habe.

 

Was soll ich anziehen – meine Klamotten auf der Hochtour

Ich habe alle Gegenstände meiner Hochtourenausrüstung beim Bergwerker in Stuttgart gekauft. Dort habe ich an einem Tag mein komplette Grundausrüstung zusammengestellt und nach meinen Touren immer wieder ergänzt, wenn mir aufgefallen ist, dass irgendetwas gefehlt oder nicht passend für meine Tour war.

  • Jacke
  • Hose
  • Unterhosen
  • Socken
  • Handschuhe
  • Mütze
  • T-Shirt

 

Ich habe auf meinen Touren meistens zwei Jacken dabei. Eine schützt mich gegen Wind und Wetter und die andere vor der Kälte. Je nach Tourensituation habe ich auch beide an. Wichtig ist, dass die Jacken auch passen, wenn du deine komplette Ausrüstung darunter anhast. Ich habe meine Überjacke von Arcteryx (Zeta AR) und die Nano Air Hoody von Patagonia.

 

Für meine Touren habe ich mittlerweile die Hose G2 von Mountain Equipment. Cool ist, dass sie eine integrierte Gamasche besitzt und sowohl wärmt wie auch einen guten Schutz gegen Schnee, Regen und Wind bietet. Wenn es wirklich stark regnet, habe ich auch eine Regenhose von Mountain Equipment. Diese habe ich aber noch nie genutzt.

 

Als Unterhosen habe ich meine normalen dabei. Zusätzlich für sehr kalte Tourentage habe ich eine lange Unterhose und eine etwas kürze lange Unterhose dabei. Diese habe ich auch beim Eisklettern mit. Bei meinen letzten Hochtouren habe ich dies aufgrund der milden Temperaturen nie gebraucht.

 

Bei Socken habe ich verschiedene Arten. Dickere, für kalte Tage und dünnere Socken für warme Tourentage. Generell achte ich darauf, dass ich Merino Socken nutze, da sich der Gestank nach ein paar Tagen noch im Griff hält.

 

Die Handschuhe habe ich nach Art des Einsatzes und dem Schutz gegen Temperatur ausgesucht. Prinzipiell habe ich immer zwei Paar dabei, falls eins komplett nass wird. Bei Hochtouren habe ich immer Fingerhandschuhe an, sodass ich meine ganze Hochtourenausrüstung auch gut bedienen kann. Ich habe Handschuhe von Mountain Equipment und Hestra. Die Hestra Handschuhe nutze ich vor allem dann, wenn es trocken ist.

 

Bei meiner Mütze handelt es sich um keine geringere als die eigene Mütze vom Bergwerker. Ein Halstuch kannst du auch immer mitnehmen. Hier gibt es aber nichts zu beachten. Such dir einfach eine coole Farbe aus.

 

Bei den T-Shirts achte ich immer darauf, dass ich sowohl langärmlige wie auch kurzärmlige T-Shirts einpacke. Diese sind bei mir auch meistens aus Merinowolle. Da ich sehr selten friere, trage ich meistens auf Touren nur eine Kombination aus T-Shirt und einer Jacke.

 

Was habe ich im Rucksack?

Jetzt stelle ich dir die Hochtourenausrüstung vor, die ich in meinem Rucksack habe, bzw. auf Tour noch mitnehme. Hier gibt es einige Gegenstände, die keine Muss- Gegenstände sind. Gleiche das auch gerne mit der Packliste ab, falls ich hier etwas vergessen habe.

  • Rucksack
  • GPS
  • Karten
  • Sonnencreme
  • Hygiene
  • Trinken
  • Essen
  • Foto
  • Hüttenausrüstung
  • Gletscherbrille

 

Mein Rucksack hat ein Fassungsvermögen von 35+10 Liter. Für Hochtouren ist die Größe echt optimal. Beim Kauf habe ich auf ein bequemes Tragesystem am Rücken und auf die Befestigungen für Pickel, Stock etc. geachtet. Zudem kann man den Rucksack auch rundherum öffnen, dass das Packen und das Suchen von Ausrüstung während der Tour leicht machen. Mein Rucksack ist der Airzone Trek+ 35:45 von 2016. Dazu habe ich keinen aktuellen Link mehr gefunden.

 

Beim Thema GPS nutze ich meine Suunto Baro 9. Dieses habe ich mir vor allem für meine Expedition gekauft. Cool bei GPS Touren ist, dass du den Track direkt auf deinem Handgelenk hast.

 

Auf der Hütte habe ich immer meinen Hüttenschlafsack dabei. Hier gibt es eigentlich nichts zu beachten.

 

Meine Gletscherbrille ist von Julbo (Explorer Cameleon). Schön ist, dass die Brille sich der Sonneneinstrahlung anpasst. Wichtig ist auch, dass die Brille alles komplett abdeckt.

 

Meine Fotos auf der Tour mache ich zum einen mit meinem Handy (aktuell ein iPhone 10) und mit meiner Sony RX100 4*. Die Investition hat sich wirklich gelohnt, um während der Tour noch bessere Bilder machen zu können. Ist aber natürlich nicht notwendig.

 

Für meine Getränke habe ich eine Thermoskanne für den Tee und eine Flasche für Wasser dabei. Diese hatte ich meistens außen am Rucksack, bis mir letztes Jahr meine Thermoskanne abgestürzt ist. Seitdem habe ich diese im Rucksack.

 

Download “Checkliste Hochtourenausrüstung kaufen” Checkliste_Grundausrüstung_Hochtouren.pdf – 235-mal heruntergeladen – 22 MB

Hardware – kommt jetzt der coole Part der Hochtourenausrüstung?

Im letzten Teil möchte ich dir den Teil der Hochtourenausrüstung vorstellen, den jeder mit einer Hochtour verbindet.

  • Schuhe
  • Steigeisen
  • Eispickel
  • Karabiner
  • Schlingen/Prusiken
  • Eisschrauben
  • Helm
  • Gurt
  • Seil

 

Meine Schuhe für Hochtouren sind von Hanwag (Friction GTX). Wichtig bei den Schuhen ist, dass sie bequem und steigeisenfest sind. Nimm dir hier bei der Auswahl wirklich Zeit. Deine Füße werden es dir danken.

 

Meine Steigeisen habe ich damals nach meinem Hochtourenkurs gekauft. Ich habe farblich passend zu den Schuhen die Petzl Vasak. Mehr zu Steigeisen findest du im folgenden Artikel.

 

Beim Eispickel war mir vor allem das Gewicht wichtig. Zudem ist die Größe entscheidend. Alles zum Eispickel kannst du auch hier finden. Ich habe auf meinen Hochtouren immer dem Grivel Air Tech Evolution dabei.

 

Meinen Helm habe ich von Black Diamond. Wichtig war mir neben dem Schutz das Gewicht und eine auffällige Farbe. Den Helm nutze ich auch bei meinen Hochtouren.

 

 

Download “Packliste Hochtouren” Checkliste_Packliste_Hochtour.pdf – 264-mal heruntergeladen – 400 kB

Generell solltest du verschiedene Karabiner dabeihaben. Einige Schraubkarabiner, HMS und Schnappkarabiner. Hier achte ich vor allem aufs Gewicht und damit auf das Material der Karabiner. Ich habe unter anderem den Petzl William Ball Lock und Schraubkarabiner von Edelrid (Pure Screw).

 

Bei den Schlingen habe ich immer zwei verschiedene Längen dabei. Sowohl die 60cm wie auch die 120cm. Alle Bandschlingen sind bei mir von Black Diamond. Zudem habe ich Kurzprusiken in verschiedenen Längen dabei.

 

Bei den Eisschrauben habe ich meistens zwei dabei, außer die Tour fordert mehr. Ich habe vor allem aufs Gewicht geachtet und die Laser Speed von Petzl im Einsatz.

 

Beim Gurt habe ich wie beim Klettern einen Gurt von Edelrid (Jay 2). Hier habe ich im Gegensatz zu der anderen Ausrüstung nicht aufs Gewicht geachtet. Hier wäre wirklich noch Potenzial. Aktuell fahre ich aber ganz gut mit meinem, da er bequem ist und genügend Platz für Material hat.

 

Beim Seil kommt es auf die Größe deiner Seilschaft an. Wichtig ist, dass das Seil imprägniert ist. Ich selbst habe kein Tourenseil. Das haben meine Seilschaftspartner. Bei unserer letzten Tour hatten wir von Mammut das Infinite Dry dabei.

Ganz schön viel – oder?

Bei einer Hochtour kommt ganz schön was zusammen. Seit meiner ersten Tour 2016 habe ich meine Ausrüstung auch immer weiter ergänzt. Der Invest ist am Anfang besonders hoch, dennoch lohnt sich das Geld, da du die Ausrüstung für eine sehr lange Zeit nutzen kannst. Wenn du noch Fragen zur Ausrüstung hast, kannst du mir gerne schreiben. Bis dann,

 

Jonathan

 

Ps: Zu dem ganzen Thema gibt es im Downloadbereich eine neue Checkliste

10 Antworten

  1. Lukas sagt:

    Vielen Dank für den Artikel. Ich habe selbige Suunto Baro 9 Uhr. Wie trägst Du diese bei Hochtouren, wenn es kalt wird? Unter der Jacke kannst Du ja deinen GPX-Track schlecht sehen und am Handgelenk bietet sie Angriffsfläche für Kälte/Regen/Schnee. Trägst Du diese bei richtig kaltem Wetter um die Jacke herum?

    • IMG 4656 - Meine Hochtourenausrüstung Jonathan sagt:

      Hey Lukas,

      bisher hatte ich meine Uhr immer unter der Jacke. Den GPS-Track nutze ich auch nur, wenn ich keine Orientierung habe.
      Ich kann das gerne bei meiner nächsten Tour mal testen, wie sich die Uhr verhält, wenn ich sie über der Jacke trage.

      Grüße,
      Jonathan

  1. 13/04/2020

    […] PS: Meine Ausrüstung findest du hier […]

  2. 14/04/2020

    […] Was du beim Kauf der Ausrüstung beachten musst, erfährst du in den nächsten Artikeln. Wie gefällt dir die Liste? Was gehört für dich zur Standardausrüstung? Ich […]

  3. 16/04/2020

    […] diesem Artikel nicht eingehen. Dafür wird ein separater Artikel erscheinen, in welchem ich dir meine Ausrüstung […]

  4. 16/04/2020

    […] Eisklettern. Mit beiden bin ich mehr als zufrieden und kann sie dir nur empfehlen. Für meine Hochtouren nutze ich Eisen von Petzl – Modell Vasak leverlock. Im direkten Vergleich wird vor allem der […]

  5. 27/04/2020

    […] stehe ich in Vorbereitung für meine erste Tour, recherchiere, was ich alles für eine Hochtour brauche und suche im Internet. Was finde ich? Ungefähr eine Millionen Checklisten für […]

  6. 04/05/2020

    […] den Klamotten habe ich alles von meiner Hochtourenausrüstung übernommen. Hier musste ich nichts extra kaufen bzw. für meine Eiskletterausrüstung […]

  7. 10/10/2020

    […] Was du beim Kauf der Ausrüstung beachten musst, erfährst du in den nächsten Artikeln. Wie gefällt dir die Liste? Was gehört für dich zur Standardausrüstung? Ich […]

  8. 09/11/2020

    […] für Fehler. Dieser Artikel richtet sich deshalb an alle, die schon Bergerfahrungen und ihre Grundausrüstung […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.