Hochtour – 5 Dinge, die du wissen solltest

Titelbild 5 Dinge die du für deine erste Hochtour wissen solltest - Hochtour - 5 Dinge, die du wissen solltest

Von der Idee zur Hochtour – dein Einstieg

Da will ich hin, da will ich rauf. Mit diesem Gedanken hat es bei mir damals angefangen. Wenn es dir genauso oder ähnlich geht, bist du hier genau richtig.  Vor dem Wollen steht also deine Idee vom Bergsteigen und deiner Hochtour. Ich hatte damals ein Bild vor mir, wie ich über Gletscher laufe, klettere und so einen Berg besteigen werde. So wie ich es aus Filmen kannte. Dass es ein wenig anders ist, hat sich schnell herausgestellt beim Start meiner Recherche.

 

Heute will ich im speziellen 5 Bausteine mit dir teilen, die für deine erste Hochtour wichtig sind. Da es schwer ist, so ein komplexes Thema in einem Artikel zu beschreiben, werde ich immer wieder auf andere Artikel hinweisen und auf meinen Blog verlinken.

Deine 5 Bausteine für deinen Tourenerfolg

  • Planung
  • Training
  • Ausrüstung
  • Erfahrung
  • Tour

 

Ohne Planung – kein Berg

Die Planung ist für mich der entscheidende Schritt. Daraus abgeleitet baut sich der restliche Verlauf ab. Ich habe damals gedacht: “Okay ich weiß, wie ich das Spiel Bergsteigen bewältigen will, also los geht es. Wozu eine Planung? So schwer kann das nicht sein!” Zum Glück habe ich so doch nicht begonnen. Für deinen perfekten Start gehört mehr dazu. Eine gewissenhafte und gründliche Tourenvorbereitung ist für dich als verantwortungsbewussten Bergsteiger unerlässlich. Sie ist deine Basis für dein erfolgreiches Abenteuer am Berg. Diese Entscheidung hat einen maßgeblichen Einfluss auf die weiteren Bausteine.

 

In der Planungsphase bekommst du alle grundlegenden Informationen für deine Hochtour. Abgeleitet aus der Dauer und aus der Schwierigkeit ergibt sich dein Training. Von der Art der Tour abhängig ist deine Ausrüstung und die Erfahrung, die dafür notwendig ist. Diese Basis bildet die Planung. Wie du im Detail eine Tour planst, kannst du in der Kategorie „Planung“ auf meinem Blog nachlesen.

 

Training

Bergsteigen ist auch eine körperlich anspruchsvolle Aktivität. Auch hierfür musst du trainieren. Beim Felsklettern, Eisklettern und Höhenbergsteigen musst du dich speziell vorbereiten. Unabhängig von deinen Ambitionen ist eine gute Verfassung Grundvoraussetzung.

 

Vorab muss ich dazu sagen, dass ich das ganze Jahr immer viel trainiere. Ich halte persönlich nicht viel von Masse- und Diätphasen. Ich möchte das ganze Jahr über fit und bereit für Kletter- und Hochtouren sein. Trotzdem bereite ich mich kurz vor den Touren nochmal speziell auf diese vor.

 

Mein Training während des Jahres sieht folgendermaßen aus: Ich trainieren 5-6 Tage die Woche. Davon gehe ich zwei Tage klettern und die anderen Tage verbringe ich im Fitnessstudio bzw. beim Laufen. Kurz vor einer Tour ändert sich mein Trainingsplan. Mein neuer Trainingsplan hängt von folgenden Faktoren ab:

 

  • Art der Tour (Eisklettern, Klettern, Hochtour, Ausbildungskurs, etc.)
  • Dauer der Tour
  • Intensität der Tour
  • Schwierigkeit der Tour

 

Aus diesen Punkten abgeleitet kann ich mir meinen Trainingsplan erstellen. Wichtig ist, den Trainingsplan ständig anzupassen und gelegentliche Fitnesschecks durchzuführen, so dass du sehen kannst, ob du auf dem richtigen Weg bist.

 

Ausrüstung

Da stehe ich in Vorbereitung für meine erste Tour, recherchiere, was ich alles für eine Hochtour brauche und suche im Internet. Was finde ich? Ungefähr eine Millionen Checklisten für eine Gletschertour. Mein erster Gedanke: „Oh das ging ja schnell und ist super einfach“. Ach, habe ich mich geirrt. Ich bin also mit meiner Liste für die Tour in den Laden gegangen, habe diese dem Verkäufer gezeigt. Er hat einfach nur angefangen zu lachen und meinte wir machen das schon.

Verstehe mich bitte nicht falsch, eine Packliste ist als Anhaltspunkt gut, aber im Internet spezielle Packlisten für deine Touren zu finden, ist quasi unmöglich. Das liegt an dem einfachen Punkt, dass Packlisten sehr allgemein beschrieben sind. Sie beinhalten weder die Faktoren Wetter und Können des Bergsteigers noch die Art der Tour und die aktuellen Verhältnisse vor Ort. Eine Packliste sollte deshalb individuell an dich angepasst sein.

 

Erfahrung Bergsteiger über Nacht?

Nein, Bergsteiger wirst du definitiv nicht über Nacht. Es hängt sehr viel von deiner Ausgangssituation ab. Welche Grundlagen bringst du in die Ausbildung als Bergsteiger mit? Warst du früher schon in den Bergen? Hast du schon deine Ausrüstung? Von diesen und weiteren Faktoren hängt dein Grundlagenwissen ab.

 

Wo lernt man Bergsteigen?

In der Regel lernt man Bergsteigen über erfahrenere Freunde, man liest in Lehrbüchern oder du greifst das Wissen aus meinem Blog. Doch alles kann sich in der Theorie noch so einfach anhören. Am Ende geht es um die Umsetzung in der Praxis. Der beste Tipp ist, sich einem Bergführer, einer Bergsteigerschule oder deiner Alpenverein Sektion anzuvertrauen, um das Einmaleins des Bergsteigens zu lernen.

 

Kosten der Ausbildung?

Die Ausbildung mit Kursen ist nicht billig. Aber am besten ist das Geld investiert, wenn du mit einem Bergführer eine private Tour erleben kannst. Dort hast du die Chance, nebenbei eine ganze Menge „Know-How“ zu lernen. Auch eine gute und kostengünstige/kostenneutrale Möglichkeit sind Ausbildungskurse und Ausbildungsabende in deiner Alpenvereinssektion, die von ausgebildeten Übungsleiter für die Mitglieder gehalten werden.

 

Hochtour: Freiheit in den Bergen – Die Belohnung

Der Grund warum wir überhaupt in die Berge gehen. Die eigentliche Faszination, warum wir auch davon nicht loslassen können.

 

“Ich geh auf einen Gipfel und wenn ich wieder herunterkomme, bin ich ein anderer Mensch.”Peter Habeler

 

Mit diesem Zitat kann ich mich zu 100% identifizieren. Berge sind ein Ort für Körper, Geist und Seele.  Manchmal muss man sich körperlich anstrengen, um sich selbst zu fühlen. Dann kann man das Gipfelerlebnis richtig genießen. In den Bergen kann ich meinen Geist entleeren. Es gibt keinen Kummer, den man nicht weggeben kann. In den Bergen begegnen sich Himmel und Erde. Man kann die Schönheit der Natur in meiner Definition nirgendwo so erleben wie dort. Du siehst als Bergsteiger darfst du einiges lernen und wirklich in neue Welten eintauchen. Genau dafür habe ich meinen Blog gegründet. Die Tour wird dann zu deiner Belohnung.

 

Fange jetzt an

Wie du hier liest, gehört zu einem Bergsteiger und zu einer Hochtour einiges dazu. Doch lass dich davon auf keinen Fall abschrecken. Die Belohnung und die Momente, die du erleben wirst, sind jeden Aufwand wert. Wenn du mehr zum Thema Bergsteigen erfahren willst, dann schau gerne auch auf meinem Blog und auf Instagram vorbei. Ich freue mich von dir zu hören. Bleib gesund. Bis dann,

 

Jonathan

 

PS: Bücher Empfehlungen

*Affiliate Link

4 Antworten

  1. 08/06/2020

    […] immer mehr dazu gekauft je mehr Erfahrung ich hatte. Im Vordergrund steht natürlich immer die Tour. Aus diesem Grund kann es auch mal sein, dass ich bei manchen Touren keine Bilder mache, wenn mit […]

  2. 26/10/2020

    […] möchte ich mit dir über 5 Dinge sprechen, die ich gerne vor meiner ersten Tour gewusst hätte. Bei meinen Touren habe ich bisher viel Erfahrung sammeln können. Bei ein paar […]

  3. 19/11/2020

    […] dir hat man heutiger Blogartikel gefallen. Was ist dein persönlicher Genussmoment auf der Hochtour? Ich freue mich von dir zu hören, wünsche dir eine schöne Woche. Bis […]

  4. 21/11/2020

    […] konnte ich mir nicht so viel darunter vorstellen. Ich hatte ja auch am Anfang keine Ahnung vom Bergsteigen. Also was ist eine […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.