Felsklettern – Ausrüstung, Taktik und Gefahren

Titelbild Felsklettern Ausruestung - Felsklettern - Ausrüstung, Taktik und Gefahren

In meinem letzten Artikel bin ich auf meine Erfahrungen beim Felsklettern eingegangen. Heute will ich das Wissen noch ein wenig vertiefen und mit dir über die drei Punkte Ausrüstung, Taktik und Gefahren sprechen.

 

Die Ausrüstungsfrage

Eine Frage, die ich mir in Bezug auf die Felskletterei gestellt habe ist, welches Material brauche ich zusätzlich. In der Kletterhalle genügt neben dem Sicherungsgurt, Sicherungsgerät, Schuhe und einem Chalkbag, ein Seil. Reicht das für den Felsen auch?

Ja und nein. Ja, wenn du die Route von oben im Toprope einhängen kannst, aber nein, wenn du in den Vorstieg gehst. Anders als in der Kletterhalle hängen keine Expressen am Fels. Ab und zu findest du einen Bohrhaken, in den du eine Expresse einhängen kannst. Ansonsten wirst du in den meisten Gebieten nicht viel finden. Aus diesem Grund brauchst du für deine Sicherung im Vorstieg eine Auswahl an Klemmkeilen, in manchen Gebieten auch Friends, Bandschlingen und Expressen. Hinter allen Ausrüstungsgegenständen habe ich dir eine Seite verlinkt, sodass du dir besser vorstellen kannst, was sich dahinter verbirgt. Generell ist es im Fels immer wichtig, einen Helm zu tragen. Durch herausbrechende Felsteile ist es möglich, getroffen zu werden. Aus diesem Grund ist Helmpflicht vorgegeben. Sowohl für den Kletternden, wie auch für den Sichernden.

Eine folgende Checkliste für deine Ausrüstung findest du hier.

 

Download “Checkliste Vorstiegsklettern” – 0-mal heruntergeladen –

Wie gehe ich an ein Projekt im Fels ran?

Für das Thema Taktik kannst du dir einen meiner letzten Artikel nochmal als Grundlage durchlesen. Heute gehe ich auf die spezifischen Punkte fürs Felsklettern ein. Beim Felsklettern spielt es eine große Rolle, seine Route zu kennen. Für alle Klettergebiete, zumindest in Deutschland, gibt es Routenführer. Diese zeigen, wie die Route verläuft, wo Bohrhaken gesetzt sind und an welchem Felsen im Klettergebiet diese Route zu finden ist.

Besonders wichtig ist, dass du folgende Dinge vorher klärst:

  • Wie komme ich zum Fels?
  • Wo baue ich meinen Standplatz zum Sichern auf?
  • Habe ich das richtige Material für die Route dabei?
  • Entspricht die Route meinen Fähigkeiten?
  • Vor dem Klettern: Weiß ich, wo ich Zwischensicherungen einbauen möchte?
  • Gibt es kritische Passagen?
  • Habe ich die Griffe getestet?
  • Gibt es Rastpunkte?

Du siehst es gibt so einiges zu beachten, bevor du startest. Als Tipp von mir. Es ist immer hilfreich, erfahrene Kletterer dabei zu haben. Diese können dich auch bei manchen Routen beraten und sagen, worauf du zu achten hast.

 

Klettert die Gefahr mit?

Das Thema Gefahren möchte ich nur ganz kurz anreisen. Es gibt die offensichtlichen Gefahren am Fels, wie herunterfallende Steine. Auch können Stürze schmerzhaft sein, vor allem wenn du in eine Zwischensicherung von dir selbst hineinfällst. Dort ist meist die Gefahr, dass diese nicht so stabil ist. Deshalb kontrolliere immer deine Zwischensicherung. Auch ist Felsklettern für den Kopf eine ganz andere Herausforderung. Das wirst du merken, wenn du selbst am Fels hängst. Beachte die paar Punkte, sei aber davon nicht abgeschreckt.

Wenn du noch mehr Fragen hast, kannst du mir jederzeit schreiben. Ich wünsche dir eine schöne Woche.

Bis dann,

Jonathan

 

2 Antworten

  1. 25/05/2020

    […] Mehr zum Klettern findest du hier. […]

  2. 03/10/2020

    […] 0 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.